deutsch|english|français
Jetzt spenden!

Jetzt auch mit Paypal bezahlen

 

 

 

Theaterverein – Rückblick


Kinder - Musical: Schlaraffenland


Autor(en):

P. D. M. Bernas, G. M. Regej
Gerhard Loibelsberger

Bearbeitung von Adolf Ehrentraud

Textbuch EV 9130-1
Theaterverlag Eirich Ges.m.b.H.


Termine:

3. Juni 2006, 17: 45 Uhr (Dachboden der alten Volksschule, Großweikersdorf)
18. August 2006, 20:00 Uhr (Pfarrgarten in Rupperstal)


Ort:

Dachboden der alten Volkschule, Großweikersdorf, Pfarrgarten Ruppersthal


Darsteller:

Makropoli, ein skurriler, frecher, immer vorlaut kreischender Hahn: Julia Kisling
Michael, Mitglied und Boss des Clubs der Blaumeisen: Patrick Fuss
Willi, kugelrund, Mitglied im Club der Blaumeisen: Florian Eggenfellner
Tommy, lang und spindeldürr; Mitglied im Club der Blaumeisen: Alexander Fuss
Trixi, jungenhaft, flott, ungezwungen, Mitglied im Club der Blaumeisen: Christina Schmudermayer
Sven, klein und springlebendig; das jüngste Mitglied im Club der Blaumeisen, lutscht ständig Lollipops: Lorenz Schmudermayer
Illusionia, die gute Fee im Schlaraffenland: Tamara Fuss
Caro-Mio-Mick, Frosch und Bürgermeister von Schlaraffenland:Catharina Kisling
Bombastia, König von Schlaraffenland, pompöse, riesenhafte Erscheinung: Beate Genger
Pippino Chilonius, der hinterlistige Traumgeist Zipfelmütze, Pfeifenraucher: Franz Schmudermayer
Banane, Adjudant des Königs: Martha Mianowowska
Professor Polyanthos, 192 Jahre alt: Adolf Ehrentraud
1. Zwerg, Oberwichtel Ribisel: Bettina Schrabauer
2. Zwerg: Samanta Fuss
3. Zwerg: Sophie Schmudermayer
Hutzel-Butzel Big Band: Bettina Schrabauer, Samanta Fuss, Sophie Schmudermayer, Martha Mianowowska

Regie & Inszenierung & Bearbeitung: Adolf Ehrentraud
Kostüme/Maske/Requisiten: Edith Ecker, Cornelia Kisling, Elfi Habacht
Technik: Max Skopik, Christoph Strell, Thomas Genger, Mario Diewald

Musik und Lieder:
Menuett Fantasia instrumental
Der magische Kristall, Blaumeisen und Makropoli
Schlaraffenland ist Phantasie, Blaumeisen und Makropoli
Der Zauberwagen / gelenkt von unsichtbarer Hand, Fee Illusionia und Ensemble
Lauter, lauter Leckerbissen, die Blaumeisen
Caro-Mio-Mick, der Bürgermeister Caro-Mio-Mick
Der Riese in der Wiese, Ensemble
Bombastia werd' ich genannt, der König Bombastia
Pippinos Traumexpress, Pippino Chilonius, der Traumgeist
Guten Morgen, guten Morgen, die Fee Illusionia
Zwerge, Feen und auch Trolle, Zwerge und Ensemble
Schöne Stunden schnell vergeh'n, Ensemble
Der magische Kristall, Blaumeisen, Makropoli, Professor Polyanthos


Inhalt des Theaterstückes:

Als die fünf Blaumeisen und der Hahn Makropoli aus Ruppersthal unter der Leitung des Blaumeisenchefs Michael am 3. Juni 2006 eine Führung im Pleyel-Museum erleben möchten, bricht plötzlich eine Wand ein und Professor Polyanthos erscheint im Nebel einer Staubwolke. Polyanthos konnte nur deshalb 144 Jahre in diesen dunklen Gemächern überleben, weil er seinen Puls auf 16 Schläge pro Minute reduziert hatte und nur wenig Flüssigkeiten und Speisen zu sich nahm.

Er überreicht dem Blaumeisenchef jenen magischen Kristall, der ihn vor 144 Jahren eine Reise ins Schlaraffenland ermöglicht hatte. Seine Freude war groß, endlich von guten Kindern erlöst worden zu sein. Als Belohnung ermöglichte auch er den Blaumeisen eine Reise in dieses Wunderland.

Im Schlaraffenland erleben die Kids aus Ruppersthal unglaubliche Überraschungen. Sie staunen nicht schlecht, als sie Schnitzel- und Würstelbäume sehen. Sie sehen gebratene Schweine auf den Wiesen laufen und gegrillte Fische im Wasser schwimmen. Überall gibt es Popcorns und Lolipos zu sehen, die wie Gänseblümchen aus den Wiesen wachsen. In die Honigseen münden Milchbäche aus bester Alpenmilch.

Bei ihrer Reise lernen sie viele nette Menschen kennen, darunter den König des Schlaraffenlandes „Bombastia“, den Bürgermeister „Caro - Mio - Mick“, den Adjudanten „Banane“, drei Zwerge, die gute Fee „Ilusiona“ und den Bösewichten „Pippino“. Es stellte sich aber heraus, dass Pippino gar kein Bösewicht ist, sondern nur nicht alleine und einsam sein will und verzweifelt Spielgefährten sucht. Nur einzig alleine deshalb will er die Kinder aus Ruppersthal im Schlaraffenland zurück halten...

Ob die Ruppersthaler Kids es schaffen werden, mit ihrem Zauberwagen wieder auf der Stift der Ignaz Pleyel Gemeinde zu landen?


 
 
 
 
 
 
 
 
 


Zurück